Marktanalyst Hettche: “K+S kann durch Minenprojekt in Kanada weiter wachsen”

K+S hat im dritten Quartal überraschend den Umsatz und Gewinn gesteigert. Eine robuste Nachfrage und die weitere Erholung der Durchschnittspreise im Geschäft mit Kali- und Magnesiumprodukten unterstützen die Bilanz. Außerdem verbesserte sich das operative Ergebnis im Salzgeschäft dank eines guten Voreinlagerungsgeschäfts in Nordamerika. Unterm Strich verdiente der Konzern gut 76 Millionen Euro, nach 72 Millionen Euro im Vorjahr. Wir sprechen mit Lars Hettche, Analyst des Bankhauses Metzler, über die Bilanz.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.